Schulische Erziehungshilfe

Der Zugang zu den Unterstützungsmaßnahmen des Zentrums für kooperative Erziehungshilfe beginnt an den Regelschulen vor Ort. Schulleitungen, Eltern, Lehrkräfte, Kinder, Jugendliche und Fachdienste haben Möglichkeit sich an die ZkE-Beratungslehrkräfte zu wenden. In Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit wird gemeinsam beraten. 

Im Rahmen der Beratung können ZkE Beratungslehrkräfte mit allen Anliegen angesprochen werden. Die Beratung dient der Unterstützung der Hilfesuchenden und bedarf eines kontinuierlichen Austausches.

In Zusammenarbeit mit den Schulsozialarbeiter/Innen wägen beide Professionen ab, ob sie mit eigenen Mitteln unterstützen können oder gemeinsam beraten. Ggf. kann die Einbeziehung weiterer Fachdienste sinnvoll sein.

Diese Zusammenarbeit setzt immer die Einwilligung der Eltern und Schüler/innen voraus.

Für die Grundschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien sind ZkE-Beratungslehrkräfte fest zugeteilte Ansprechpartner.

 

Schulen

Beratungslehrkraft

Telefon/E-Mail

Leitung

 

Meltem-Erdem-Jaskolka

Stephan Schlee

0461-851332 

erdem-jaskolka.meltem@flensburg.de

0461-852042 

schlee.stephan@flensburg.de

Fisch

Martina Garbe

0178-8551124 martina.garbe@schule.landsh.de

Schule Ramsharde

Waldschule

Comenius-Schule

 

Martina Garbe

 

Martin Peinemann

 

0178-855112425 

martina.garbe@schule.landsh.de

 

01638090533#

martin.peinemann@schule.landsh.de

Fridtjof-Nansen-Schule

Schule Fruerlund

Amrei vom Endt

 

0163-8551016

amrei.vomendt@schule.landsh.de

Kurt-Tucholsky-Schule

Käte-Lassen-Schule

Schule Engelsby

Margarita Rebenstorf

 

0461-851809 AB

margarita.rebenstorf@schule.landsh.de

 

GemS Flensburg West

Schule Adelby

Unesco-Projektschule Weiche

Hohlwegschule

Sandra Hösel

 

Stefanie Meier

0178-8551-137 

sandra.hoesel@schule.landsh.de

 

01590-4618108

stefanie.meier@schule.landsh.de

Schule Auf der Rude

Schule Friedheim

Falkenbergschule

Merle Erdmann

 

0163-8098433 

merle.erdmann@schule.landsh.de

 

Gymnasien + Förderzentren

Schülerinnen und Schüler aus Jugendhilfeeinrichtungen

Meltem Erdem-Jaskolka

 

Stephan Schlee

0163-8556746 

erdem-jaskolka.meltem@flensburg.de

 

schlee.stephan@flensburg.de

Die Beratungslehrkräfte sind zuständig für alle schulpflichtigen Schülerinnen und Schüler der Flensburger Schulen (ausgenommen der dänischen Schulen und Privatschulen).

 

Zu dem Aufgabenbereich der Erziehungshilfe gehören Beratung, temporäre Beschulung, Unterricht für Kranke, Netzwerkarbeit, sonderpäd. Diagnostik und die Aus- und Fortbildung.

 

Die Temporäre Beschulung im Zentrum für kooperative Erziehungshilfe (ZkE) hält ein differenziertes Bildungs- und Unterstützungsangebot für Kinder und Jugendliche vor, die aufgrund ihrer persönlichen Voraussetzungen und ihrer Lebenssituation sowie der von ihnen ausgebildeten Erlebens- und Verhaltensweisen einer vorübergehend besonderen schulischen Förderung bedürfen.

Grundlage sind die Ressourcen des Kindes und der Familie. Die Kinder werden nach individuellen Zielsetzungen unterrichtet, wobei nicht primär die Aufarbeitung schulischer Defizite, sondern vielmehr die Stärkung der Persönlichkeit im Vordergrund stehen soll, um eine möglichst schnelle und erfolgreiche Reintegration zu ermöglichen. Individuelle Ziele werden darüber hinaus gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen sowie den Eltern/ Erziehungsberechtigten in einem Lern- bzw. Förderplan formuliert und regelmäßig überprüft.

Bei Jugendlichen der Klassenstufe 9 kann das Erreichen des Bildungsziels Erster allgemeinbildender Schulabschluss (ESA) angestrebt werden.

Seit Mai 2003 leisten Lehrkräfte des ZkE den Unterricht in der Psychiatrischen Tagesklinik für Kinder und Jugendliche, Villa Paletti, in Flensburg.

Das medizinische Personal führt die Therapie durch, während die Lehrkräfte für den Unterricht zuständig sind.

Die Kooperation zwischen der Tagesklinik Villa Paletti und dem Zentrum für kooperative Erziehungshilfe basiert auf mündlichen Absprachen.

 

Ziele

Nach dem Lehrplan Sonderpädagogische Förderung, Förderschwerpunkt Unterricht kranker Schüler und Schülerinnen:

● Eröffnung von Möglichkeiten für die Schüler, trotz ihrer Krankheit mit Erfolg zu lernen

● Reduzierung von Befürchtungen, in den schulischen Leistungen in den Rückstand zu geraten

● Erleichterung der physischen und psychischen Situation kranker Kinder durch Unterricht

● Besserer Umgang mit der Krankheit und Stärkung des Willens zur Genesung

 

Zielgruppe

Schüler, die aufgrund einer Erkrankung für längere Zeit oder in regelmäßigen Abständen im Krankenhaus stationär oder teilstationär behandelt werden und ihre Stammschule nicht besuchen können

 

Zugang

Die Aufnahme der Kinder und Jugendlichen in die Tagesklinik und die Beendigung der Behandlung erfolgen ausschließlich durch das medizinische Personal.

Telefon Tagesklinik
0461-840990

 Villa Paletti

Dagmara Madecki-Surkus

Annkathrin Berger

Desiree Gawlik

Carla Deinert

0163-8551006

0163-8551019

0163-8098527

0178-8551037